o2 Money: Monatsbudget
/o2/../img/stage_monatsbudget_sm-1x.svg, /o2/../img/stage_monatsbudget_lg-1x.svg, /o2/../img/stage_monatsbudget_md-1x.svg

Mein Monatsbudget:
Was kann ich mir leisten?

Was Du dir monatlich leisten kannst, weiß du natürlich selbst am besten. Aber o2 Money hilft dir mit dem digitalen Monatsbudget schnell und einfach den Überblick zu behalten. Das o2 Money Monatsbudget berücksichtigt die vorhersehbaren Einnahmen und Ausgaben im restlichen Monat, und zeigt dir, wieviel Geld dir voraussichtlich noch zur freien Verfügung steht.


o2 Money: Mit Monatsbudget erfahren, wieviel man im Monat noch ausgeben kann
/o2/../img/contentbild_smartersparen_sm-1x.svg, /o2/../img/contentbild_smartersparen_lg-1x.svg, /o2/../img/contentbild_smartersparen_md-1x.svg

Smarter sparen, smarter Geld ausgeben

Mach dir das Leben leichter mit o2 Money und dem Monatsbudget. Noch nie war es so einfach, auf einem Blick zu erfahren, wie deine aktuelle finanzielle Situation aussieht. Ganz gleich, ob du gerade im Minus bist oder etwas auf deinem Girokonto angespart hast: Das Monatsbudget zeigt dir, wieviel Geld du auf Basis deiner noch zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben diesen Monat voraussichtlich noch zur Verfügung hast. Ohne das umständliche Erstellen von Excel-Tabellen oder das Verwenden manueller Vorlagen, ohne mühseliges Aufschreiben.

Wie berechnet sich dein persönliches Monatsbudget?

Das o2 Money Monatsbudget berücksichtigt deine Einnahmen aus dem Vormonat, z.B. dein Einkommen und das Kindergeld. o2 Money geht davon aus, dass dies regelmäßige Einnahmen sind, die du auch im aktuellen Monat erhältst. Als nächstes zählen wir all deine laufenden Ausgaben zusammen. Dabei berücksichtigt das Monatsbudget bekannte auch wiederkehrende Zahlungen, z.B. Miete und Handyrechnung, die monatlich von deinem Konto abgehen. Der letzte Schritt ist einfach: Wir ziehen die laufenden und geplanten Ausgaben von den geplanten Einnahmen ab. Das Ergebnis ist das Budget, das du voraussichtlich für dich und deine Familie über den restlichen Monat gesehen noch ausgeben oder sparen kannst, sofern du keine Einnahmen oder Ausgaben außerhalb der Reihe hast. Das hilft dir beim Haushalten über den restlichen Monat.

o2 Money: Monatsbudget – Was kann ich mir noch leisten?
/o2/../img/finanz-app-finanzen-1x.svg, /o2/../img/finanz-app-finanzen-1x.svg, /o2/../img/finanz-app-finanzen-1x.svg

Wie setzen sich Einnahmen und Ausgaben zusammen?

Um dein Monatsbudget jederzeit berechnen zu können, lassen wir eine Vielzahl von Informationen einfließen.

Beispiele für Einnahmen

  • Lohn/Gehalt
  • Kinder-/Elterngeld
  • Rente/Pension
  • Arbeitslosengeld
  • Ausbildungshilfe/-förderung
  • Wohngeld
  • Mieteinahmen

Beispiele für Ausgaben

Variable Kosten

  • Lebensmittel
  • Kleidung
  • Freizeitaktivitäten
  • Bargeldabhebungen

 

Fixkosten aus erkannten Verträgen

  • Miete
  • Nebenkosten für Haus oder Wohnung
  • Monatliche Raten für Kredite
  • Rückzahlungen für Darlehen
  • Baufinanzierung
  • Abos für Streaming-Dienste
  • Internet/Handyvertrag
o2 Money: Einnahmen und Ausgaben im Überblick
/o2/../img/display_aufdieschnelle_sm-1x.svg, /o2/../img/display_aufdieschnelle_lg-1x.svg, /o2/../img/display_aufdieschnelle_md-1x.svg

Auf die Schnelle mehr erfahren

Willst du ermitteln, wie hoch deine persönlichen Einnahmen oder Ausgaben sind? Dann nutze das Feature Haushaltsbuch von o2 Money.

Mein Monatsbudget: Die perfekte Ergänzung zum Kontostand

Der Kontostand ist eine Momentaufnahme, wie es zurzeit auf deinem Konto aussieht. Er sagt aber noch nichts darüber aus, ob du über deinen Verhältnissen lebst und dein Finanzpolster schmilzt. Als ideale Ergänzung bietet o2 Money dir das Monatsbudget: Das Monatsbudget stellt erwartete Geldeingänge und laufende sowie wiederkehrende Ausgaben auf Monatsbasis gegenüber. Damit kannst du o2 Money als Hilfe für deine persönliche Budgetplanung nutzen und deine Finanzen besser planen.

o2 Money: Mit Monatsbudget auch geplante Einnahmen und Ausgaben im Blick
/o2/../img/display_monatsbudgetbesser_sm-1x.svg, /o2/../img/display_monatsbudgetbesser_lg-1x.svg, /o2/../img/display_monatsbudgetbesser_md-1x.svg
icon-finanz-app-o2-money.svg

Persönliches Monatsbudget: Jetzt gratis o2 Money App sichern

Jederzeit wissen, wo du diesen Monat finanziell stehst: Jetzt Gratis-App für Android oder iPhone iOS laden und starten.

Häufige Fragen und Antworten

Das Monatsbudget von o2 Money zeigt dir an, wieviel Geld du voraussichtlich in diesem Monat noch ausgeben kannst, um dich innerhalb deiner regelmäßigen, monatlich Einnahmen zu bewegen. Dabei berücksichtigen wir sowohl die wiederkehrenden monatlichen Einnahmen sowie laufende und geplante Ausgaben in diesem Monat.

In das Monatsbudget fließen neben den erwarteten Einnahmen (der Kategorien: Lohn/Gehalt, Kinder-/Elterngeld, Rente/Pension, Arbeitslosengeld, Ausbildungshilfe/Ausbildungsförderung, Wohngeld, Mieteinahmen) sowohl laufende als auch geplante Ausgaben für den Monat ein. Mit jedem neuen Geldausgang prüfen und aktualisieren wir dein Monatsbudget.

Grundlage für die Berechnung des Monatsbudgets sind deine regelmäßigen Einnahmen in den Kategorien Lohn/Gehalt, Kinder-/Elterngeld, Rente/Pension, Arbeitslosengeld, Ausbildungshilfe/Ausbildungsförderung, Wohngeld und Mieteinahmen. o2 Money betrachtet die regelmäßigen Einnahmen der Vergangenheit und nutzt die Summe dieser monatlich wiederkehrenden Geldeingänge als Prognose für die Einnahmen des laufenden Monats.

Die Funktion Monatsbudget richtet sich zur privaten Nutzung an Angestellte oder allgemein Menschen mit regelmäßigen Einnahmen. Bei Selbständigen variieren die Einnahmen in der Regel von Monat zu Monat: vergangene Einnahmen eignen sich daher nicht für eine Prognose für den laufenden Monat. Im Übrigen berücksichtigt o2 Money Einkünfte für abgerechnete Leistungen nicht als Einnahmen für das Monatsbudget.

Ja. Das kann passieren, wenn du in einem Monat mehr Geld ausgibst als reinkommt, oder genauer, wenn die aktuellen und erwarteten Ausgaben dieses Monats die erwarteten Einnahmen übersteigen, z.B., wenn du eine größere Anschaffung tätigst oder deine Urlaubsreise bezahlst. Die Tachoanzeige zeigt dir aber keine Negativbeträge an.

Ja, auch Bargeld-Abhebungen beeinflussen das angezeigte aktuelle Monatsbudget, das dir noch für den laufenden Monat zur Verfügung steht.

Nein, Einnahmen außerhalb der Kategorien: Lohn/Gehalt, Kinder-/Elterngeld, Rente/Pension, Arbeitslosengeld, Ausbildungshilfe/Ausbildungsförderung, Wohngeld, Mieteinahmen, d.h. einmalige oder regelmäßige Sondereinnahmen, Bargeldeinzahlungen und sonstige Zuwendungen fließen nicht in die Berechnung des Monatsbudgets ein.